Schlagende Wetter, 2010 – 2016

Synchronerzählung, 4 Kanäle, Maße variabel, Installation im Öffentlichen Raum sowie im Innenraum, 16 mm auf HD, 16:9, Farbe, Ton, Loop 14’45. Schauspieler: Feo Aladag, Sandro Lohmann, Oliver Mallison, Lisette Anna Hake, Erich Sewcz.

Die Filminstallation „Schlagende Wetter“ spielt sich vor dem Hintergrund der Rückverwandlung des Ruhrgebiets in eine parkähnliche Landschaft ab. So wie früher der massive Bergbau entsprechende landschaftliche, soziale und emotionale Verwicklungen mit sich brachte, treten auch im Prozeß der Renaturierung Konflikte zwischen den Generationen und ihren unterschiedlichen Identitäten auf.

Im Mittelpunkt der vier inszenierten Szenen steht eine im Ruhrgebiet ansässige Kleinfamilie. Die Eltern, der Großvater sowie der Sohn und dessen Clique treffen in wechselnden Kombinationen an vier verschiedenen Orten zusammen. Die industrielle Perforation und Umbruchsituation der Landschaft spiegelt sich so in der Psyche ihrer Bewohner, die sich wie Elemente eines hoch explosiven chemischen Gemisches verhalten.

<