Mittwoch, 2013

Synchronerzählung, 2 Kanäle, Maße variabel, Installation im Außenraum sowie im Innenraum, 16 mm auf HD, 16:9, s/w, Ton, Loop 14’06.
Schauspieler: Christoph Luser

Auf den beiden synchronisierten Projektionen kann der Besucher zwei fast identische nächtliche Autofahrten eines Mannes verfolgen, der einmal von Eifersucht, das andere Mal von Sehnsucht getrieben erscheint. Der Fahrer malt sich in seinem einsamen, langen Monolog sein Ankommen in der Wohnung seiner Geliebten aus. Das Auto –genau an der Schwelle zwischen privater Zelle und öffentlichem Raum– führt in eine janusköpfige Gefühlswelt, deren Wurzeln tief in unserer Kultur verankert liegen.

Text und Inszenierung beziehen sich auf den Film Un homme et une femme (Ein Mann und eine Frau), 1966 von Claude Lelouch.

<